FDP Freyung-Grafenau

Bezirksparteitag der niederbayerischen FDP in Walkirchen

Waldkirchen. Beim Bezirksparteitag der niederbayerischen FDP im Bürgerhaus Waldkirchen wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand bestimmt. Erneut werden vier Vertreter der niederbayerischen FDP dem Bezirksvorstand angehören, die nun nach der Neuwahl von Nicole Bauer geführt wird. Zu ihren Stellvertretern wurden Mathias Baur, Michael Limmer und Josef Freundorfer gewählt. In einer begeisternden Antrittsrede schwor die neue Bezirksvorsitzende die Delegierten auf den Wahlkampf zur Bundestagswahl im nächsten Jahr ein, bei der, wie sie sagte, die FDP drittstärkste Kraft werden soll. Bauer sieht eine Kernaufgabe darin, die FDP erfolgreich aufzustellen. Sie will Akzente setzen und den ländlichen Raum in den Fokus legen. Zudem will sie die Kreisverbände stärker einbinden, um gelbe Hochburgen landweit zu schaffen.  Zu Beginn des Parteitags hatte die noch amtierende Vorsitzende Maria Raum auch Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak begrüßt, der in seinem Grußwort die Stadt Waldkirchen mit ihren Einrichtungen und den breitgefächerten Freizeitangeboten vorstellte. Der frisch gekürte Kreisvorsitzende aus FRG Muhanad Al Halak freut sich darüber, dass die FDP mittlerweile zwei Kreis- und zwei Stadtratsmandate vorzuweisen hat. Ulrich Lechtl, Bundestagsabgeordneter und Bezirksvorsitzender der Oberpfalz, forderte in seinem Grußwort eine deutliche Stärkung des ländlichen Raumes.  „Gerade in der Corona Pandemie hatten wir Zeit zum Innehalten, grundsätzliche politische Fragen zu reflektieren und nachzudenken, was die Menschen in Niederbayern, gerade in Krisenzeiten bewegt“, sagte Landtagsabgeordneter Alexander Muthmann. Man dürfe den Blick nicht abwenden und man müsse für Chancengleichheit sorgen. Gerade der ländliche Raum könne dabei schnell an finanzielle Grenzen kommen. Daher forderte er einen verbesserten kommunalen Finanzausgleich, verbesserte Kinderbetreuung und ein besseres Bildungsangebot. Der Hauptredner des Tages, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der FDP Bayern, Daniel Föst, forderte in seiner Rede neue Denkansätze, um Vertrauen und Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit zu gewinnen. „Dabei müssen wir den Menschen in den Mittelpunkt stellen“, betonte er. „Gleichzeitig wollen wir der Bürokratie in der bayerischen Landesregierung entgegenwirken“. Dabei spielte er auf die Corona-Pandemie an, die den Menschen im Gegensatz zu anderen Bundesländern weniger Freiheiten bietet. Der Landesvorsitzende will die FDP mit Christian Lindner bei der nächsten Bundestagswahl in die Regierung führen und nicht in die Opposition. Er freute sich darüber, dass sich der FDP-Bezirksverband in einer bisher nie dagewesenen Form engagiere. Nach den Grußworten ließ Maria Raum die abgelaufene Legislaturperiode Revue passieren und zählte dabei die zahlreichen Aktivitäten auf. So war beim traditionellen Dreikönigstreffen 2020 am Bogenberg Dominik Oberhofer von den NEOS Tirol zu Gast. Ein Jahr zuvor stand das Dreikönigstreffen mit MDB Katja Hessel im Zeichen der Finanzpolitik. Beim Bezirksparteitag im Februar 2019 im Landkreis Rottal/Inn stand die Programmatik im Fokus. Unter anderem hat sich Bezirksverband hier für den Hochwasserschutz/Flutpolder starkgemacht. Schatzmeister Claus Rothlehner gab einen ausführlichen Rechenschaftsbericht ab und listete detailliert die Einnahmen und Ausgaben auf. Rechnungsprüfer Jörg Heimbeck bescheinigte eine tadellose Kassenführung und beantragte die Entlastung, die einstimmig von der Versammlung befürwortet wurde.  NEUWAHLEN Nach Bildung des Wahlausschusses, dem Ulrich Lechtl vorstand, wurde neu gewählt. Die Versammlung stimmte mehrheitlich für Nicole Bauer, die auch Mitglied des Deutschen Bundestages ist. Die Mitglieder gaben ihr damit starken Rückenwind für die nächsten zwei Jahre. Zu ihren Stellvertretern wurden Mathias Baur, Kreisvorsitzender Regen, Michael Limmer, Bürgermeister Dingolfing, und Josef Freundorfer, Kreisvorsitzender Passau/Land, gewählt.  Kristin Sauter fungiert als Schatzmeisterin und Matthias Tobler hat das Amt des Schriftführers inne. Zu Beiräten in den Vorstand wurden gewählt: Muhanad Al-Hanak, Kreisvorsitzender FRG aus Grafenau; Nicole Schmidbauer, Moosthenning/DGF; Bezirksrat Michael Deller, Ergolding; Jake Curtis, Mainburg; Lorenz Hörmann, Landshut; Josef König, Pfarrkirchen; Karl Hauser, Deggendorf und Marion Reiter, Wörth/Isar.